Las Vegas Sign

Wie Online Casinos mit Bonus ohne Einzahlung funktionieren

Schnäppchenjäger wissen es: Mit einem Bonus ohne Einzahlung gibt es die Chance auf echte Gewinne. Ein Risiko gibt es aber nicht. Wie groß ist das Potenzial solcher Angebote? Tatsächlich gibt es unterschiedliche Arten von Gratis Boni. Wir erklären, wie ein Casino Bonus ohne Einzahlung funktioniert, welche Varianten es gibt und worauf Spieler im Kleingedruckten achten müssen.

Das Ziel von Casinos mit Boni ohne Einzahlung

Warum wirbt ein Casino mit einem Bonus ohne Einzahlung? Der Spieler kann mit dem Bonus Einsätze tätigen und gewinnen. Die Einsätze bezahlt das Casino – und die Gewinne im Zweifelsfall auch. Warum also lässt sich ein Casino auf solche Angebote ein?

Die Antwort ist sehr einfach. Es geht um die Gewinnung von Neukunden. So wie Banken neuen Kunden 100 Euro für ein neues Girokonto schenken oder Zeitschriften Abonnements mit Amazon Gutscheinen beworben werden, investieren Online Casinos ihr Marketingbudget in Gratis Boni.

Boni ohne Einzahlung funktionieren für Spieler dabei sehr einfach. Das Prinzip: Es wird ein einfaches Benutzerkonto in einem Online Casino angelegt. Allein dafür gibt es den Bonus. Es reicht, die wesentlichen Daten anzugeben. Die vollständige Verifikation des Kontos kann aufgeschoben werden. Wer mit dem Bonus nichts gewinnt, kann das Casino ohne Verifikation wieder verlassen. Manche Casinos verlangen die Eingabe eines Bonuscodes. Viele Anbieter schreiben den Gratis Bonus aber automatisch gut.

Welche Bonusbedingungen gelten?

Es gibt keinen Casino Bonus ohne Einzahlung, der nicht an Bedingungen gebunden ist. Das Kleingedruckte ist für die Bewertung eines Bonusangebots sehr wichtig. Von Bedeutung sind insbesondere die Umsatzanforderung, die Behandlung der Bonusgutschrift bei Auszahlungen, Gewinnobergrenzen und einige wichtige Fristen. Eine Umsatzanforderung gilt immer. Für Boni ohne Einzahlung sind 40-50 -fache Umsatzanforderungen die Regel. Ein Beispiel: Ein Spieler erhält einen 50 Euro Gratis Bonus. Alle mit diesem Bonus erzielten Gewinne gelten als Bonusgeld. Dieses Bonusgeld muss 50x eingesetzt werden. Erst danach sind Auszahlungen möglich.  Häufig bezieht sich die Umsatzanforderung auch auf die Summe aus Bonusgutschrift und den damit erzielten Gewinnen. Wer zum Beispiel 50 Euro als Gratis Bonus erhält und damit 50 Euro gewinnt, muss bei einer 50x Umsatzanforderung 5000 Euro umsetzen.

Bei der ersten Auszahlung werden Bonusgutschriften unterschiedlich behandelt. Sogenannte digitale Boni werden bei der Auszahlung abgezogen. Ein Beispiel: Ein Spieler erhält einen Digitalbonus in Höhe von 50 Euro. Damit gewinnt er 50 Euro. Nach dem Erfüllen der Umsatzbedingung beträgt der Kontostand inklusive Digitalbonus 80 Euro. Der Spieler fordert nur die erste Auszahlung an. Das Casino zieht den anfänglichen Bonus in Höhe von 50 Euro ab und zahlt 30 Euro aus. Viele Casinos legen für Boni ohne Einzahlung eine Gewinnobergrenze fest. Dann wird z.B. festgelegt, dass mit dem Bonus maximal 200 Euro gewonnen werden können.  Eine weitere wichtige Frage der Bonusbedingungen betrifft die Fristen. In manchen Casinos müssen Spieler die Bonusbedingungen innerhalb von drei Tagen erfüllen. Andere Casinos räumen einen ganzen Monat Zeit ein.

Arten von Boni ohne Einzahlung

Es gibt verschiedene Varianten von Bonusangeboten ohne eigene Einzahlung. Die wichtigsten Bonusvarianten erklären wir im nachfolgenden Abschnitt.

Verbreitet sind im Einzelnen:

  • Cash Bonus
  • Free Spin Bonus
  • Free Play Bonus

Der Cash Bonus ist die häufigste Variante. Er wird häufig mit einem Freispielebonus kombiniert. Ein Cash Bonus ist ein bestimmter Betrag, der ohne Einzahlung zur Verfügung gestellt wird. Spieler können diesen Betrag bei beliebigen Spielen einsetzen. Ausgeschlossen sind häufig allerdings progressive Jackpots und das Live Casino. Wer einen Gratis Bonus genutzt hat, kann danach häufig einen zusätzlichen Einzahlungsbonus in Anspruch nehmen. Für diesen ist dann jedoch eine eigene Einzahlung erforderlich.

Eine weitere häufige Variante sind Freispiele Boni. Dann gibt es nur für die Registrierung ein bestimmtes Freispielekontingent. Üblich sind 10-200 Freispiele. Diese gelten entweder für beliebige Spielautomaten oder einen bestimmten Slot. Die Gewinne aus den Freispielen gelten typischerweise als Bonusgeld und unterliegen einer Umsatzanforderung. Wichtig: Die Freispiele müssen häufig innerhalb eines sehr begrenzten Zeitraums abgerufen werden.

Die dritte Variante sind Free Play Boni. Dabei erhalten Spieler Gutscheine über festgelegte Beträge. Diese können bei bestimmten Spielen eingesetzt werden. Freeplay Boni sind somit eine Mischung aus Freispielen und Cashboni. Die Auswahl der Spiele ist größer als bei Freispielen, weil zum Beispiel auch Tisch- und Kartenspiele gespielt werden können. Gleichzeitig ist die Auswahl geringer als bei Cash Boni, die beliebig einsetzbar sind.